Rohre

Konstruiert und fotografiert von Michael Orlik//Sannchen90.
Hochgeladen am 27.11.2005, 18:04 von Sannchen90.  4 / 6

Zum Abstechen der Rohre benutze ich auch wieder den Reitstock mit der Körnerspitze. Die Spitze wird auf das Maß eingerichtet und muß beim Abstechen der Rohre zurückgefahren werden, da sonst das Rohr klemmt. Hilfreich ist dazu eine Skala auf der Pinole. Der Support bleibt immer in der gleichen Position, ist mit der Leitspindel arretiert.

Funktioniert auch nur wenn man eine Drehspindel mit einem Durchmesser von min. 15mm hat.

Harald (28.11.2005, 16:01:22)

Neid…Tjaaaa, jetzt sehe ich auch, wozu der große Durchlass in der Spindel gut ist! Meine Drehe hat nur 1 cm, und da kriege ich die Plexiglas-Röhrchen natürlich nicht mehr durch, sondern muss die Dinger erst mal grob ablängen, einspannen, abtrennen, ausspannen, einspannen, abtrennen usw, usw.

Der Dorn im Reitstock ist doch feststehend, oder dreht er mit? Bei feststehendem Dorn würde sich das Röhrchen doch irgendwann festschmelzen?

Sannchen90 (28.11.2005, 21:29:06)

DornDer Dorn steht fest, aber ich fahre ihn vor dem Abstechen zurück, er dient nur als Längenmaß, vorteilhaft ist dabei die Skala auf der Pinole, so kann man den Dorn immer wieder in die vorgegebene Position bringen.