Drehgestell mit Stromabnahme

Konstruiert und fotografiert von Martin.
Hochgeladen am 29.10.2009, 11:55 von Masked.  2 / 5

Sehr kompakt, aber trotzdem stabil. Funktioniert erstaunlich gut, sobald Gewicht drauf kommt und die Räder zur Stromabnahme an die Schienen gedrückt werden. Das einzige nicht-original-Teil sind die Achsen zur Stromabnahme, da sind 30er zu lang. Also musste ich hier Messingachsen mit 22mm Länge nehmen. Außerdem sind die Federn halbierte ft-Federn, Mit Ganzen ging es einfach nicht gescheit AndieDeckeschielundunschuldigpfeif

schnaggels (29.10.2009, 13:39:53)

Wäre ein “31306 Federkontakt” nicht einfacher? Oder der Schleifer von der BSB?

Masked (29.10.2009, 14:22:51)

Natürlich - aber dafür müsste man diese Teile erstmal haben ;-) Ich hab gestern schon eine größere Menge bei ffw bestellt, die sollten Morgen ankommen. Dann überleg ich mir auch ne Lösung damit.

Triceratops (29.10.2009, 20:49:57)

Hallo

Man könnte allerdings auch einen Draht durch den Spurkranz hindurch an die Achse führen. Und da es ja immer mindestens zwei Achsen gibt, hätte man die nötige Stromzufuhr, die man dann dezent von der Mitte abnehmen und in die Elektrik führen kann. Natürlich muß bei der einen Achse der rechte und bei der anderen der linke Spurkranz entsprechend modifiziert werden.

Gruß, Thomas