Werkstücke bunt

Konstruiert und fotografiert von Martin (Masked).
Hochgeladen am 11.11.2008, 21:54 von Masked.  2 / 2

Natürlich lassen die sich wunderbar mit dem ft-Fototransistor (oder dem Farbsensor, wenn man einen hat) am Robo-Interface unterscheiden.

Masked (12.11.2008, 15:19:31)

Ich stelle gerade fest, dass es mit dem Fototransistor wohl doch nicht so gut geht, anscheinend sind die Farben in Grautönen zu nah beieinander…

remadus (14.11.2008, 18:45:43)

Hallo,

die Sache mit dem Fototransistor geht sehr wohl, wenn du die Werkstücke nacheinander mit einer roten, einer grünen und einer blauen LED anleuchtest. Jedesmal den Helligkeitswert aufnehmen und ins Verhältnis zueinander setzen. Schon kannst du dutzende von Farben unterscheiden.

Als dann Remadus

heiko (15.11.2008, 22:43:06)

Oder, wenn Du den Ausgang zum Steuern der LEDs nicht mehr frei hast, mit einem Farbfilter. Grün könnte funktionieren.

Das Resultat ist so, als würdest Du in Photoshop Farbkanäle ausblenden: Die drei Farben werden plötzlich durch Helligkeit unterscheidbar. Mit dem Kanalmixer bzw. dem Schwarz-Weiß-Ebeneneffekt kriegst Du ein Gefühl dafür, was Farbfilter anstellen.

Dann brauchst Du nur noch durch den Supermarkt laufen. Grüne Plastikflaschen, orangefarbene Tic Tacs, blaue Müllsäcke …