ft-Teile-Bearbeitung offiziell erlaubt ;)

Konstruiert und fotografiert von Thomas Brestrich (schnaggels).
Hochgeladen am 13.7.2009, 17:57 von schnaggels.  11 / 40

Schlagworte: teil, teile, bearbeitet, bearbeiten, modding

Gefunden in der Anleitung zu u-t 3 (Version mit dem kleinen Relais) “Handhabung der Bauelemente des Elektromechanikbaukastens” auf Seite 11

Ein harter Schlag für alle Verfechter der “ft Teile dürfen nicht verändert werden” Fraktion, finde ich :)

Da wird sich Harald aber freuen…

Harald (13.7.2009, 17:59:14)

Höhö :-D

Den Link hierher pack ich mal gleich unter “Favoriten” ganz oben hin!

Gruß, Harald

Stefan Falk (13.7.2009, 18:42:55)

Tach auch!

Obwohl ich sowas ja nie machen würde, verrate ich noch was: Sowas gibts auch für ein elektromechanisches Flipflop in einem hobby-3-Begleitband. Da soll man jeden zweiten Zahn eines Z20 abkneifen… SCHAUDER! ;-)

Gruß, Stefan

Triceratops (14.7.2009, 02:25:43)

Hallo

Was ist schon ein Z20, wenn man 30 Jahre lang Fischertechnik sammelt und damit baut ohne Ende? Bei mir wäre das nicht so dramatisch, da ich [grübel…] etwa 30 Stück davon habe und sicher nie alle gleichzeitig ver- bauen würde (könnte).

Ich selbst habe schon dieverse S-Riegel massiv in unterschiedlicher Weise modifiziert, ohne daß ich jetzt befürchten müßte, davon plötzlich nicht genug zu haben. Von daher…

Und ähnlich dürfte auch der Hintergrund zu den “offiziellen” Vorschlägen einer Modifikation sein.

Gruß, Thomas

Harald (14.7.2009, 15:36:52)

Es ist ja auch weniger der “Verlust” eines Teils, das den SCHAUDER! auslöst. Es ist die Erniedrigung, die das arme Teil unter dem Messer erfährt. Entrechtet und wehrlos in eine Schraubzwinge gespannt, und dann schnipp gnadenlos verstümmelt. Wo bleibt amnesty fischertechnikal?

So jedenfalls kann ich mir die Gedankengänge bei den zarter besaiteten Gemütern vorstellen. Der Inschenjöhr denkt halt, dass mit einem gemoddeten, bezahlten und dem geneigten Bastler übereigneten Teil neue Funktionen zugänglich gemacht werden, und für die Standardfunktionen entweder noch genügend O-Teile in der Schublade liegen oder bei Bedarf nachgekauft werden können.

Gruß, Harald

Udo2 (15.7.2009, 20:05:37)

Hallo Miteinander Ein schlagendes Rad ist dazu nicht zu schade, zumal wenn es seiner Würde entsprechend auf einem Teilapparat statt mit dem Messer in genauere Teilungen bei den Aussparungen “befördert” wird. Da dürfte je nach aktuellem Impulstaster oder auch Lichtschranke einiges mehr als mit dem 4er Impulsrad möglich sein (20 Impulse/Umdr. bei Impulstyp 3). Ein Z20 kommt da natürlich bei der Teilung einer Handfertigung mangels Technik entgegen. Gruß Udo2

thomas004 (16.7.2009, 10:01:53)

Ich bin ja ein Verfechter der Original-FT-Lehre, also ohne jede Art von Verstümmelungen! Ich habe aber auch schon einige Teile bewusst oder durch Anwendung von zu viel roher Gewalt zerstört. Und obwohl ich von nahezu allen Teilen genug habe, habe ich die defekten Teile immer sofort danach bei Knobloch nachbestellt. Irgendwie beruhigt das mein Gewissen. Ich möchte auch immer genau DIE Menge Teile daheim haben, die ICH selbst gekauft habe. Wenn da eines fehlt, fehlt mir was, und es muss sofort ersetzt werden.

Klingt komisch, ist aber so… ;o)

Gruß, Thomas

Stefan Falk (17.7.2009, 15:27:53)

Ich verstehe das Teilemodding, bringe es aber halt selbst nicht fertig, und das hat einen Grund: Ein ft-Bauteil ist für mich nicht ein Stück Plastik. Es ist mehr. Es hat einen ideellen Wert für mich, trägt jahrzehntelange Erinnerungen bis zurück in die Kindheit und erwarb sich dadurch eine nahezu unantastbare Würde. Niemals würde ich da Hand anlegen. Das ist natürlich schon etwas krank ;-) aber ich kann aus dieser Haut bislang nicht raus.

Die Sache hat aber noch einen anderen Aspekt, ganz ähnlich wie Mathematiker, die sich weigern, Beweise durch Widerspruch als korrekte Beweisform zu akzeptieren - und stattdessen nämlich versuchen, dieselben Sätze direkt zu beweisen. Sie kommen ziemlich weit damit, nur halt nicht überhall hin.

Und so ist es meiner Meinung nach mit dem Teilemodding auch: Wenn ich mir selbst die Beschränkung auferlege, ausschließlich unveränderte ft-Teile zu verwenden, dann muss ich für manche Dinge länger tüfteln, um eine Lösung zu finden, die mit einer Teilemodifikation vielleicht ganz einfach wäre. Viele Dinge gehen aber durchaus damit, man braucht vielleicht nur länger (oder auch nicht). Es bleibt ein - winzig kleiner - Rest, für den man vielleicht tatsächlich keine Lösung mit Originalteilen findet (was ja immer noch lange nicht heißt, dass es keine gibt). Damit muss ich dann natürlich leben, aber das gelingt ganz gut. :-)

Also jeder halt wie er mag. Ein Gesetz gibt’s da ja zum Glück nicht. :-)

Gruß, Stefan

FtfanClub (17.7.2009, 17:20:44)

Ich finde Eure Beiträge hier gut :-).

Ich dachte schon, ich bin durchgeknallt.

Hier sehe ich aber, das es anderen auch so geht und das beruhigt doch mächtig. Teilweise geht die Liebe so weit, das ich auch achte, das die original Bausteine in “Ihrem” Kasten verbleiben. Bei größeren Modellen wird das schwierig. Aber es geht mir auch so…auf ein gemoddetés Teil kommen 2 Neue…man weiß ja nie.

Auch in den Kästen habe ich eine gewisse Ordnung, so liegen die Steine mit gleicher Position nebeneinander. Wenn ich nur sonst so wäre…… ?!?!?

Wir können ja einen Club aufmachen

“Die durchgeknallten Fischer”

Stefan Falk (17.7.2009, 18:23:40)

@FtfanClub: Keine Sorge, Du bist nicht allein! Lies mal die Bildbeschreibungen unter http://www.ftcommunity.de/details.php?image_id=14822 und http://www.ftcommunity.de/details.php?image_id=14827 und http://www.ftcommunity.de/details.php?image_id=14828 ;-) Derzeit sortiere ich mein ganzes ft seit über einer Woche ganz neu ein (Bilder folgen), und da wird genauso getüftelt wie bei einem kniffligen Modell. :-)

So, jetzt muss ich aber weitersortieren…

Gruß, Stefan

FtfanClub (17.7.2009, 22:49:10)

Stefan, Du bist mein ft-Bruder

:-)

schnaggels (20.7.2009, 12:48:11)

Andere schnüffeln an Markern oder Klebstoffen, da finde ich ft Teile deutlich besser :)

Harald (22.7.2009, 17:34:19)

Ich gestehe: es stimmt, der Geruch eines h4 ist was feines. Da hängt mein Näschen auch immer drüber, wenn ich die Box aufmache.

Aber, wenn die BS30 schön ausgerichtet stehen müssen, wie könnt ihr dann mit dem Chaos im Abteil der S-Riegel leben? Muss da nicht genauso Ordnung herrschen? nixmehrversteh ;-)

Gruß, Harald

Stefan Falk (22.7.2009, 21:49:05)

@Harald: Da sind wir mal… ganz spontan,… geradezu anarchistisch, und… schmeißen den S-Riegel einfach so in die Schachtel. Ein Akt der Auflehnung gegen jegliche Authorität; ganz klein und heimlich können wir uns dann ins Fäustchen lachen, weil niemand sieht, wie wir uns gegen jegliche Obrigkeit auflehnen. Das gibt uns ein Gefühl unbezähmbarer Urgewalt und Macht - bevor wir die unsichtbare Nut des nächsten BS30 ausrichten und so nach außen weiterhin den Schein wahren.

:-)

Gruß, Stefan

Guilligan (23.7.2009, 00:19:50)

Hallo

sortieren ist eine schöne und ich versuche das auch einigermaßen ordentlich zu machen, aber lange nicht so hübsch wie bei Stefan. Und wenn ich dann überlege bei den S-Riegeln anzufangen… Ob mann bei knapp 10000 noch die Ruhe dafür hat?

Vielleicht komme ich ja auch irgendwann mal dazu Bilder von meinem Handgranatenwurfstand ähh Spielzimmer zu machen.

ciao Dirk

thomas004 (23.7.2009, 07:55:40)

Am h4 riechen?!?!?! Oh Mann, ich liebe Euch durchgeknallte Spinner! ;o)

Gruß, Thomas

FtfanClub (23.7.2009, 21:42:26)

Krönung ist das Riechen am H4-FF und H4-MF, die riechen anders, ich schwörs Euch.

Die S Riegel kann man aber nach Größe, Farbe sortieren und wenn man noch ein Schächtelchen durchsichtige Prüfriegel hat, ist das die Superlative. Ein knallschwarzer Kran mit Prüfriegel bestückt…… wegwerfmich.

Da drüber steht bei mir nur Karbon und Kohlefaser. Da werde ich dann total flattrig » da habe ich für Fischer 4mm Carbonstangen und da bastel ich mir demnächst Statikplatten aus…klar,…aus Kohlefaser. Die mit der grauen Statik gemischt………

Da geht mir einer ab, echt :-)

FtfanClub (25.7.2009, 20:04:46)

Im Ernst…für mich geht komischerweise eine ganz große Faszination von der “alten” grau-roten Fischertechnikzeit aus. Keine der “neueren” Bausteine hat das je getoppt. Mit gefallen zwar auch die gelben und blauen, aber das eigentliche ft ist grau rot silber. Was mir noch gefällt ist die schwarze Technik-aera und schade finde ich es, das diese Classic-Geschichte nicht weiter ausgebaut wurde, ev.noch gefördert im Industrie-ft. Aber letztendlich gibt es die Teile, lediglich an Modellen muß da noch ein bischen dazukommen. Da liegt es an uns. DIe Modelle in Sinsheim und München haben etwas Besonderes.

Es wäre jetzt mal interessant zu fragen, warum ausgerechnet dieses grau und rot ?!? Was fällt Euch dazu ein ? An Historie und Ursprungselemente, die an sich schon sehr früh sehr perfekt und umfangreich waren kann es doch alleine nicht liegen. Sprechen die Farben unser tiefstes Inneres an ?

Warum gibt es da so einen Mythos, der es uns schwer macht, hier Teile zu zerstückeln ? Es ist so ! Bei mir jedenfalls.

Ich fühle mich aber wohl damit. Mit ft kann ich entspannen und sei es nur, wenn ich wieder mal ein paar Teile sortiere.

Momentan ziehe ich um und habe jetzt Gründe, mein ft. von Grund auf neu zu sortieren und endlich mal apothekerschrankmäßig nutzbar neu zu gestalten.

einen ehrfurchtsvollen Gruß vor den ft-Elementen Micha

stephan (26.7.2009, 21:15:51)

Ich bau ja auch am liebsten mit den grauen Teilen was nicht heisst das ich keine anderen habe aber irgendwie gefällt mir grau auch am liebsten. Auf die Frage warum die ersten ft Teile in grau waren kann ich nur vermuten, die Dübel waren auch aus dem grauen Kunststoff hergestellt. Die Silberlinge fand ich auch interessant obwohl ich damit nie so richtig warm geworden bin. Ich wusste nie wie ich da die Kabelreinmachen musste. Inzwischen habe ich nur noch 2 oder 3 davon.

Stefan Falk (26.7.2009, 23:26:54)

Tach auch!

Vielleicht sollten wir die Diskussion mal im Forum fortführen. Das Grau der Ur-ft-Zeit stammt tatsächlich vom grauen Nylon, aus dem die Steine damals waren (heute sind die Grundbausteine wohl aus ABS).

Ich stimme fischdidel zu. Wir alten Herren mögen das Grau, weil wir damit halt groß geworden sind und viele Erinnerungen damit verbinden. Wobei ich mittlerweile auch viele neue Teile sehr zu schätzen weiß: Die aktuellen BS 7,5, Gelenksteine, Rastachsen nebst Zubehör und einige andere sind wirklich eine nutzbringende Weiterentwicklung. Andererseits kann ich mich für andere Teile wiederum gar nicht erwärmen, z. B. für fertige Führerhäuser und für andere Spezialteile, die nur für ein bestimmtes Modell in einem bestimmten Kasten eingeführt wurden. Da bin ich jedesmal sicher, dass man dieselbe Funktion auch schon jahrzehntelang mit existierenden Standardteilen hätte realisieren können.

Weiter im Forum?

Gruß, Stefan

FtfanClub (27.7.2009, 21:38:40)

Weiter im Forum hatte ich auch schon überlegt und angefangen…..aber sollten die “Bekloppten” nicht besser hier im Stillen bleiben :-) ? Vielleicht schaffen wir ja noch den Rekord in Bildkommentaren

Das mit dem Mitaufwachsen ist mir natürkich auch durch den Sinn gegangen. Dem gegenüber stehen allerdings die vielen Neulinge, die eben nicht damit aufgewachsen sind. Die stehen ebenfalls auf grau.

?!?

ROBOProEntwickler (27.7.2009, 23:32:26)

Hallo FtfanClub,

wie wäre es denn mit einer Wette bei Wetten-Dass, dass Du alle Silberlinge am Geruch erkennen kannst?

Viele Grüße,

Michael

FtfanClub (28.7.2009, 06:05:01)

Da müssen wir aber vorher ein bischen tricksen.

Dem Grundbaustein geben wir etwas Zitrone bei, der Relaisbaustein Vanillie…….

Ich würde mir eher zutrauen, alle Teile blind zu ertasten oder zu “erschmecken”. Ja, das würde ich hinbekommen. Nur die Farbe bekomme ich nicht hin. Bin Farbenblind !!

;-)

FtfanClub (28.7.2009, 21:41:37)

können wir nicht den ganzen Salat hier ins Forum stellen ? Einfach kopieren und rein ?

Gruß Micha…..

….der heute wieder bei fischerfriendswoman einkaufen war

FtfanClub (1.9.2009, 19:24:21)

Seit dem das Thema offiziell bei ft eröffnet wurde, ist es leider ein bischen still geworden.

Gibt es nicht noch ankedoten ?

Ich habe jetzt einen original verpackten Hobby 3 geöffnet mit RB II….Enttäuscht..da roch nix…der H4 wahrscheinlich nur wegen der Silikoneinlage (Schlauch)

Aber der Hobby 1 der auch noch jungfräulich daherkam….mit tiefroten Teilen. Oje…..

Da ist es wieder geschehen

:-))

Harald (2.9.2009, 21:00:50)

Neee neee. Ich vermute einen speziellen Lötstopplack oder sowas. Die Teile aus meinem h4 sind vor langer Zeit in eine Tupper-Box umgezogen, und das Stück Silikon zu den anderen aus der Pneumatik-Ecke. Beim Öffnen der Tupper-Box passiert “es” immer noch :-D

lemkajen (30.4.2014, 19:12:22)

Ich persönlich finde übrigens den Geruch der “neuen” (80er) elektronik ebenso beeindruckend, das liegt daran, daß mir mein Vater im zarten Alter von etwa 6 (mein Alter damals, nicht das meines Vaters..) eröffnete “Fischertechnik hört auf” . - eine Welt brach zusammen, denn ich hatte just ec1,ec2 und ec3 “zusammen” und wollte jetzt mal so richtig mit flipflops und monoflops anfangen….

Gemeint war aber, daß die Silberlinge auslaufen und es was Neues gibt, was wir uns aber (vermeintlich niemals) leisten können würden… zu Weihnachten gabs dann aber wundsamerweise den Neuen Elektronikkasten - und der roch soooo gut (und die riechen immer noch spitzenmäßig) :-))

lemkajen (30.4.2014, 19:20:36)

Achso, zum Teile -Modden.. ich vermeide es zwar weitestgehendst, aber irgendwie gibt es doch auch “Massenteile”, wo ich dann irgendwie mit klarkomme, und nsbesondere das Teil der obigen Abbildung kann ich mir an der Stelle eventuell gut vorstellen, evtl. mit vier Kerben, um meinen OriginalteileTraingsroboterprojekt vorschub zu geben . Stefan hat mir eine saubere Lösung serviert, die auch gut funktioniert, aber mir ists an der Position des Umdrehungssensor für die Achsen etwas zu klapperig nd ich suche immer noch nach einer “kleineren” Lösung, evtl gehe ich aber auf das 4-Zahn-Ritzel

http://www.ftcommunity.de/details.php?image_id=38370

H.A.R.R.Y. (7.5.2014, 07:56:54)

Ja, das Teilemodding: Letzthin fiel mir ein altes Experiment wieder in die Hände. Ein Motor mit Riemenscheiben passend auf 4mm Wellen. Vor Jahren habe ich dafür zwei 35049 mit Bohrer und Senker als Motoradapter an ft “umgebaut”. Als ich die zwei wiedersah bekam ich sofort wieder ein schlechtes Gewissen. Eigentlich egal weil bezahlt und ich darf damit machen was ich will. Es liegt aber wohl daran das ich Verschwendung hasse und nach dem Umbau sind die Teile von “allgemein = universell verwendbar” auf “eine einzige Spezialanwendung” festgelegt. Obwohl, ich habe aufgepaßt, daß sie immerhin an Nuten und Zapfen intakt bleiben; für einen verdeckten Einbau ginge es noch…

Zu Eurem duften Thema mit den Hobby-Kästen fällt mir als wahrscheinlichste Erklärung die verwendeten Materialien der Silberlinge ein. Alte Radios (die mit den Röhren) haben auch so etwas an sich. Viele Isolationsmaterialien und die gedruckten Schaltungen (heute heißt es ja nur noch Platine) waren aus Pertinax. Außerdem wurden damals munter auch toxische Materialkomponenten verwendet, die heutzutage verboten sind. Papieranleitungen nehmen diese Ausdünstungen auf und geben sie auch wieder ab. Das Papier selbst hat auch noch einen eigenen Geruch und so kommt das Ensemble dann im hxxx zusammen. Das soll jetzt aber nicht noch eine Diskussion über gesundheitsschädliches ft anstoßen - bitte nicht.

Outen möchte ich mich auch noch zu den Farben: erst in diesem Jahrtausend habe ich als Erwachsener mit ft angefangen. Die Grundbausteine in meinem ersten Kasten waren schwarz. Trotzdem kenne ich noch die grau-roten Konstruktionen aus Kindertagen von diversen Schaufenstern - waren schöne Stücke, unter anderem die “Adler”-Lokomotive. Mit Lego - das ich damals nur bekam - war das definitv nicht zu bauen. Aber lassen wir das. Grau hat auch für mich seinen Reiz und hat auch noch seine Daseinsberechtigung. Aktuell bastle ich an etwas herum und aus reinem Bauteilemangel sind gleiche Baugruppen (noch) in unterschiedlichen Farben aufgebaut. Grau fügt sich am besten ein. Schwarz wirkt in dieser Konstruktion nur grottig (zum fürchten, echt), das grelle gelb lenkt zu sehr vom Kernstück der Konstruktion ab. Grau paßt einfach - man sieht die Details, das Modell wirkt freundlich aber sein Kernstück (rot und schwarz) fällt auch noch ins Auge.

So und jetzt gehe an den Schrank, öffne genüsslich den Deckel meiner - geruchsdichten - Dose mit den Experimentierplatinen, halte erwartungsvoll die Nase rein und nehme in paar tiefe Züge … ob das dem mir unbekannten Duft eines h1 nahekommen mag ??? Ob die ft-Steine danach plötzlich in allen Regenbogenfarben leuchten werden ??? gaaanz entspannnnd in den sessel sink … … ey peace ………..

H.A.R.R.Y. (7.5.2014, 08:17:10)

Richtig muß das heißen “So und jetzt gehe ich an den Schrank, …” - ja ja so was kommt vom Schnüffeln.

NBGer (7.5.2014, 15:07:01)

von meiner Seite auch was zu den Farben! ich hatte als Kind nur ganz wenig fischertechnik, natürlich in grau/rot. dann war ca. 30..40 Jahre Pause und ich habe erst letztes Jahr wieder angefangen mit ft. Anfangs fand ich alle neumodischen Farben ziemlich hässlich und ich wollte nach wie vor alles in grau machen. Aber inzwischen bin ich auf den Geschmack gekommen! Eigentlich bevorzuge ich inzwischen Schwarz. Ich würde bei der Farbwahl unterscheiden in “Funktionsmodelle” - hier ist Grau wohl die Beste Wahl, um die Funktion herauszustellen- und “Vollmodellen”. Bei Vollmodellen wird mir die Farbe mmer wichtiger, da der Gesamteindruck des Modells doch stark dadurch bestimmt wird. Ich würde mir wünschen, daß es zumindest die roten Teile auch in anderen Farben (vor allem Schwarz) gibt. Darüber hinaus wären realitätsnahe Farben nicht schlecht: z.B. ein “Baumaschinen-Gelb” anstatt dem Knall-Gelb”, ein “Feuerwehr-Rot”, ein “Landmaschinen-Grün”, ein “Bundeswehr-Oliv”…..

NBGer (7.5.2014, 15:15:56)

p.s. ansonsten habe ich beim modden eine relativ geringe Hemmschwelle! Ich würde natürlich keine kostbaren/seltenen Teile verstümmeln, aber wer hat nicht auch Teile im Baukasten, die eh schon Macken haben, wo ein Zapfen abgebrochen ist, bei dem die Klemmung miserabel ist…sowas nehme ich dann immer her für modding-Versuche