Außenbord01

Konstruiert und fotografiert von qincym.
Hochgeladen am 29.5.2011, 20:45 von qincym.  1 / 26

Wird der S-Motor ft# 32293 seitlich mit 2 Bauplatten 15x90 mit Zapfen rot ft# 39245 versehen, stellt sich zwischen den beiden Bauplatten ein Zwischenraum von 30 mm ein, der, wie die Abbildung zeigt, mit einem Baustein 15 ohne Zapfen grau ft# 35003 und zwei Bausteinen 7,5 rot ft# 37468 ausgefüllt werden kann.

Der Baustein 15 ohne Zapfen grau ft# 35003 wird gewählt, weil der das Getriebe “störende” Zapfen nicht vorhanden ist und sich zwei der vier Längs-Nuten und das Loch des Zapfens genau auf der Mittellinie des Motorabtriebes befindet. Die Mittellinien der jeweils gegenüberliegenden Längs-Nuten des Bausteines 15 haben ebenso genau den Abstand, der für das 2:1-Getriebe erfoderlich ist.

Wenn ein Baustein 15 ohne Zapfen grau nicht verfügbar ist, kann dieser - die fischertechnik-Puristen mögen mir verzeihen - mit etwas “Gewalt” auch aus einem Baustein 15 mit 1 Zapfen grau ft# 31005 selbst hergestellt werden (Zapfen einfach absägen). Das geht natürlich auch mit Bausteinen 15 anderer Farbe.

Mit den Bausteinen 7,5 rot ft# 37468 links und rechts des Bausteines 15 lassen sich zwei Wangen für den Gelenk-, Getriebe- und Schiffsschrauben-Träger herstellen.