große Dampflok

Konstruiert und fotografiert von Ludger Mäsing.
Hochgeladen am 19.2.2009, 11:53 von ludger-ftc.  4 / 39

erster Versuch mit einer größeren Dampflok. Das Problem mit dem Entgleisen tritt nur bei der hier gezeigten Kurvenfahrt auf. Die Lok kippt dann (manchmal) zum Betrachter hin um.

thkais (19.2.2009, 12:05:08)

Schönes Modell!

Ist denn die Neigung zum Kippen abhängig von der Geschwindigkeit? So aus dem Bauch heraus würde ich das Problem im Gelenk zum “Motorwagen” sehen, auch wenn ich eher damit rechnen würde, dass das Gefährt nach außen kippt… Der Schwerpunkt scheint auch für die Spurweite zu hoch. Evtl. mal nur mit einem Motor arbeiten und das mittlere Gelenk mehr in die Mitte des Antriebsgestells ziehen - einen Versuch wäre es wert.

thkais (19.2.2009, 12:10:28)

Nachtrag: Was mir gerade noch einfällt, ich hatte mal ein Entgleisungsproblem mit dem “Krokodil”, das auf asynchrone Motoren zurückzuführen war. Zwar ist die Anordnung der Fahrgestelle völlig anders, aber kopple doch mal einen der Motoren aus und fahre nur mit einem, ob sich dann etwas am Verhalten ändert.

ludger-ftc (19.2.2009, 12:24:08)

Hallo thkais,

ja, der Schwerpunkt liegt sehr hoch. Das stört mich auch ein bisschen. Aber eine andere Lösung (mit zwei Motoren) habe ich nicht gefunden. Die Neigung zum Kippen kommt daher das die Gleise nicht breit genug sind. Die Räder werden durch die roten Führungsteile in den Innenkurven sehr weit an den Gleisrand geführt. Irgendwann geht ihnen dann die Lauffläche aus und die Lok kippt.

ThanksForTheFish (19.2.2009, 12:51:02)

Hallo Ludger, klasse Bahn, einfach toll wie du es immer wieder schaffst mit wenigen Teilen so schöne Modelle zu zaubern.

Wie wäre es denn, die Spurbreite doch 7,5mm zu verbreitern und die Führungen zwischen die Schienen zu legen. Das hätte mehrere Vorteile:

  1. Man braucht nur 2 Führungen pro Wagen
  2. Die Auflagefläche wird breiter, d.h. die Lok kippt dann evtl. nicht mehr so schnell um.
  3. Der Bau einer Weiche ist vielleicht nicht mehr ganz so kompliziert. Gruß Ralf

ludger-ftc (19.2.2009, 13:23:26)

Hi Ralf,

danke danke, auch an alle anderen. Der Prototyp einer Weiche mit 3 cm Spurweite steht schon. An eine Verbreiterung der Spurweite habe ich auch schon gedacht, hatte aber das Problem das die Radien (Außen-Innen) nicht mehr vernünftig passen. Wenn ich die Spur nur um 7,5 mm verbreitere bekomme ich keine vernünftigen Schwellen mehr hin. So ist eines vom andreen abhängig. Ich bin aber für jeden Vorschlag dankbar.

Harald (19.2.2009, 16:24:01)

Wie wär’s denn, wenn du die 23er Reifen mit Knetmasse füllst? Da sollte der Schwerpunkt schon tiefer kommen.

Gurß, Harald

Udo2 (19.2.2009, 18:17:08)

Hallo ludger-ftc, dein Modellthema nun mit ersten Fotos vorliegend ist für mich sehr interessant, weil ich mich auch mal später in etwa dieser Grössenordnung versuchen will. Möchte hier aber nicht schon Gesagtes wiederholen, dennoch: Ich würde das Gelenk bei der grossen Lok wie bei der kleinen besser in Höhe der Kupplung anordnen, senkrechte Antriebsmotoren ob ein oder zwei bei dieser Fahrzeugbreite und -höhe nein, starre Spurführung nein. Das mit der Kurve - welches Bogenstück nimmst du? - rechne ich trotzdem mal nach. Gruss, Udo2